Einmaleins der Höflichkeit

Einmaleins der Höflichkeit1

  • Setze dich niemals über Vorschriften hinweg.
  • Begrüße niemanden mit links.
  • Falle nicht mit der Tür ins Haus.Erkundige dich erst nach dem Befinden deines Gegenübers und dem seiner Familie bevor du dein eigenes Anliegen vorbringst.
  • Beginne niemals vor der offiziellen Eröffnung einer Veranstaltung mit eigenen Aktivitäten. Beachte immer bei Begrüßungen etc. die Reihenfolge nach Alter, Rang und Würde.
  • Verzichte gegebenenfalls darauf, in Gegenwart deiner Gastgeber Alkohol zu trinken oder zu rauchen.
  • Überreiche ein Geschenk immer mit beiden Händen.
  • Gehe nach einem Zusammensein mit Gastgebern nicht einfach weg. Bahne deinen Abgang an: Hausherr oder Hausfrau beschließen in Tansania den Tag,  nicht der Gast.
  • Ziehe dich „anständig“ an. Begebe dich möglichst nicht in kurzen Hosen in die Öffentlichkeit.
  • Habe und zeige Geduld die auch bei deinen Planungen und Überlegungen vor Ort zum Ausdruck kommen sollte.
  • Sei niemals schroff und abweisend im Umgang mit den Menschen Tansanias.
  • Brüskiere niemanden durch direkte Vorhaltungen oder Zurechtweisungen. Helfe jedermann, sein Gesicht zu wahren.
  • Fotografiere oder filme niemals ohne dich des Einverständnisses der Anwesenden zu versichern und respektiere jedes  „ la“ oder „hapana“ (Nein).
  • Tausche in der Öffentlichkeit keine Zärtlichkeiten aus, auch nicht mit dem Ehepartner.
  • Protze weder mit Geld noch mit Gütern. Zu große Trinkgelder können sehr verletzen in einem Land, in dem für den Gegenwert einer Hotel- Mahlzeit tagelang hart gearbeitet werden muss.
  • Tansanisches Geld zu zerreißen oder wegzuwerfen gilt als schwere Beleidigung des Landes und seiner Menschen.

1Auszüge (teilweise geändert und  stark  verkürzt) aus dem Buch von M.Perlitz „Tansania, behutsam unterwegs. Ein Reisebegleiter für Christen“ erschienen im Erlanger Verlag für Mission und Ökumene, 91564 Neuendettelsau